Weil du es für DICH machst

Ich kann kein Sport machen, weil ich zu dick bin! Wie sehe ich denn in Laufklamotten aus, wie eine Presswurst! Was denken wohl die anderen, wenn ich an ihnen vorbei jogge? Du kannst ja laufe  gehen, du hast ja eine gute Kondition!

 

Solche Aussagen bekomme ich immer häufiger von Menschen aus meinem Umfeld zu hören. Viele beneiden mich darum , dass ich nach einem langen Arbeitstag meine Laufklamotten anziehe, in die Laufschuhe springe und meine Runde drehe. Hast du dich mal gefragt warum du es nicht auch mal versuchen solltest?

Eines der größten Hindernissen, die wir überwinden müssen, ist es zu lernen, dass wir das einzig und alleine nur für uns machen. Wir bewegen uns, damit wir in unserem Leben etwas bewegen können. Wir müssen den ersten Schritt machen, damit Veränderung möglich ist und ja wir müssen hierbei des öfteren über unseren Schatten springen. Aber bitte höre auf, dir darüber den Kopf zu zerbrechen, was andere Menschen von einem denken könnten, wenn man im Lauf-Geh-Intervall seine ersten Laufversuche startet, eine Tempo-Einheit absolviert und schnauft, dass man schon von weiten gehört wird. Du machst es einzig und alleine für DICH und ja nur für DICH!

Nicht für deinen Partner, für deine Kinder oder für sonst irgendjemanden – Nur für DICH!

Wenn du ausgeglichen bist, kannst du für deine Liebsten ein guter Partner sein. Wenn du dich in deinem Körper wohlfühlst, und merkst, wie sich dein Körper durch die Bewegung verändert, kannst du attraktiv und glücklich sein.

Jeder einzelne von uns hat einmal klein angefangen oder was meinst du, die  Besten Läufer haben einmal klein angefangen. Haben sich Runde für Runde gequält, ein Sauerstoffzelt beantragt und auch sie kämpfen mit müden Beinen. Und das alles, weil sie auch nur Menschen sind.

 

Hör  auf, dir Gedanken zu machen, was andere von dir denken könnten. Mache dich nicht schlecht, wenn eine Laufeinheit nicht so geklappt hat wie gewünscht. Lerne das Beste aus der Situation zu machen.

 

Als ich vor zwei Jahren mit dem Laufen anfing, musste ich häufig über meinen Schatten springen, aber weißt du was, durch das Laufen habe ich Veränderung und Bewegung in mein Leben gebracht und gelernt, dass ich es für mich mache. Was andere über mich denken könnten, darüber mache ich mir keine Gedanken mehr, ob ich schnell oder langsam laufe, das kann dem anderen ganz egal sein. Denn laufe aus Leidenschaft und weil es mir gut tut. Weil ich meinen Kopf frei bekomme, meinen Gedanken freien Lauf lassen kann und durch das Laufen immer wieder zu mir selbst finde. Ich liebe es, meine Körper zu spüren und den positiven Kampf, zwischen Kopf und Beinen zu gewinnen. Und lerne mich mit jeder Laufeinheit neu kennen.

Liebes, lass andere reden, denn dann sind SIE nicht bereit, sich mit ihrem Leben auseinanderzusetzen. Über andere zu urteilen ist der einfachste Weg nur nicht der schlaueste.

Mache dich auf, zu einem wundervollen Gefühl, sich und seinen Körper anzunehmen und lieben zu lernen. Deinen Körper zu spüren, ihm zuhören und die Möglichkeit,  mit ihm einen gemeinsamen Weg zu gehen.

Laufen verleiht Selbstvertrauen, stärkt das Selbstbewusstsein und hilft dir deinen Körper als Freund lieben zu lernen.

 

DU MACHST ES FÜR DICH – NUR FÜR DICH! Also fang an und lerne dich von einer neuen Seite kennen.

Viel Freude auf der spannenden Reise.

 

Deine Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.